Leitungsqualifizierung Kreisbeauftragte Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit in der EKBO

Eine zukunftsfähige Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit in der evangelischen Kirche erfordert eine qualifizierte Leitung.

Zu den vorrangigen Leitungsaufgaben gehören:
- die konzeptionelle Weiterentwicklung und inhaltliche Profilierung der Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit in den Kirchenkreisen,
- die Vernetzung der Arbeit in den kirchlichen Strukturen und im gesellschaftlichen Umfeld einschließlich der Kooperation mit anderen Trägern und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und im Bildungsbereich,
- die Gestaltung von strukturellen und konzeptio-nellen Veränderungen in den Kirchenkreisen bzw. der Kinder- und Jugendarbeit sowie
- die Unterstützung der Mitarbeitenden in der Arbeit mit Kindern und Jugendarbeit, Mitwirkung bei der Regelung des Personaleinsatzes und der Personalentwicklung, Fort- und Weiterbildung.

Die Leitungsqualifizierung für Kreisbeauftragte nimmt diese Themenschwerpunkte in den Blick. Sie richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits Aufgaben als Kreisbeauftragte wahrnehmen bzw. die sich dafür qualifizieren wollen.

Zu den Arbeitsformen gehören Kurseinheiten sowie Praxisberatung und kollegiale Beratung. Die Inhalte knüpfen an die konkreten Erfahrungen und Kompe-tenzen der Teilnehmenden an.

Für eine Teilnahme ist eine Beauftragung zur Teilnahme durch den Kirchenkreis bzw. den jeweiligen Anstellungsträger erforderlich. Die Teilnahme an allen Modulen sowie den Praxisreflexionen ist verbindlich.

Der kinder- und jugendpolitische Beirat nutzt diese Plattform zum Austausch über eine geplante Aktion zu den Bundestagswahlen im September 2017.

Sind sie auch schon gespannt auf all die Aktivitäten anlässlich des Reformationsjubiläums im nächsten Jahr? Wollen Sie sich mit Ihrem Pfarrkonvent auf 2017 inhaltlich-historisch einstimmen? Oder haben Sie eine Jugendgruppe, mit der Sie spielerisch herausfinden wollen, wie es sich heute anfühlt, unterschiedliche Interessensarten innerhalb einer Kirchengemeinde unter einen Hut zu bringen?

Die Evangelische Jugend Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (ejbo) hat mit der Agentur planpolitik GbR zwei Planspiele entwickelt. Eines ist dabei um 1520 und damit wenige Jahre nach dem Thesenanschlag angesiedelt, das andere in der Gegenwart. Beide haben einen Umfang von zwei bis drei Stunden und können sowohl für sich als auch nacheinander oder zeitlich versetzt durchgeführt werden. Dabei sind nicht nur Jugendliche ab 14 Jahren die Zielgruppe, denn wie wir bereits erleben konnten, haben auch Erwachsene sehr viel Freude an den Planspielen.
Im Zentrum beider Planspiele steht ethisch-moralische Dilemmata, deren praktische Aufhänger sich in den beiden Epochen stark voneinander unterscheiden. Aus ihren verschiedenen Rollen heraus stellt sich den Teilnehmenden aber bei beiden Szenarien die Frage, was die christlich fundierte Richtschnur ihres Handelns ist oder sein sollte, und inwiefern es gelingt, sich daran zu halten.
Wir wollen es Ihnen und euch ermöglichen, die Planspiele selbständig in den unterschiedlichsten Zusammenhängen durchzuführen: Das kann im Rahmen des Konfirmandenunterrichts sein oder auf Freizeiten, auf Tagungswochenenden, Gemeindefesten oder in kleinerer Runde.

Viele Freude beim Studieren dieses Kurses wünscht Ihnen das ejbo-Team im Amt für kirchliche Dienste. Wenden sie sich gerne bei aufkommenden Fragen an mich.
Ihre "Kurs"-Leiterin
Silke Hansen

Die Präventionskultur der EKBO dient dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt, Venachlässigung und Gewalt.

Die Zielgruppe des Netzwerktreffens sind diejenigen, die für ihren Kirchenkreis die Aufgabe übernommen haben, der oder die Ansprechpartner_in Kinderschutz zu sein. Unter Ansprechpersonen verstehen wir im Sinne der Präventivkultur diejenigen Menschen, die als Kümmer_in allen Beteiligten im Kirchenkreis als Ansprechpartnerpersonen bekannt sind und helfen, die Bausteine der Präventivkultur im Blick zu behalten.

In diesem Verzeichnis finden Sie alle bisher von den Kolleg_inn_en in den Kirchenkreisen und im AKD erarbeiteten Unterlagen- sowohl die fertiggestellten Konzepte, Broschüren, Flyer und Plakate als auch Unterlagen im Entwurfsstadium, die allen Ansprechpersonen zur Verwendung zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich werden allgemein zugängliche Informationsmaterialien zum Thema Kinderschutz als .pdf zum Lesen zur verfügung gestellt.

Viel Spaß beim Stöbern! Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Rückfragen haben.

Silke Hansen und Thomas Koch